„Maske auf“ – Eine Sekundengeschichte

„Maske auf!“, rief der Mann seiner Frau zu, die einige Meter hinter ihm lief.

„Immer noch?“, hörte er ihre ungeduldige, durch die Maske gedämpfte Stimme.

Der Mann zog intensiv die Luft durch seine Nase und analysierte sie genau, ob sie noch nach einem Parfüm oder Weichspülergeruch der Passanten roch. Er blickte aufmerksam nach vorn, ob nicht ein Passant entgegenkam oder eine Rauchwolke zu sehen war. Erst dann gab er Entwarnung.

Die Frau riss sich erleichtert die Maske vom Gesicht und sog die frische Luft genussvoll ein.

Die Augen des Mannes erspähten von weiten einen entgegenkommenden Passanten. Er wollte gerade „Maske auf!“ rufen, doch dann sah er, dass es ein alter Mann war. Die riechen fast nie…

Autor: Gerhard Becker, CSN – Chemical Sensitivity Network, 26. Dezember 2009

Weitere Gedichte und Geschichten von Gerhard:

Zeitkritisches Gedicht: Verfluchtes Pack * Gedicht: Was bleibt von mir? * Gedicht: Selbstdiagnose * Gedicht: Nur weil ich hinabsteige * Gedicht: …und dann endlich * Ein Lächeln * Gedicht: Deine Atemzüge * Gedicht zum Blog Action Day: Habe Durst * Gedicht zum Blog Action Day: Immer noch nicht verstehen wollend * Lass uns über Realitäten reden

45 Kommentare zu “„Maske auf“ – Eine Sekundengeschichte”

  1. yolande 26. Dezember 2009 um 22:07

    Was sunday andeutete, das Aussehen kann täuschen. Von Luxemburg-Stadt bis Echternach d.h. 35 Km lang führt ein Farradweg, den Radfahrer und Spaziergänger sich teilen. Was da alles so mitten im Wald riecht, das kann man sich kaum vorstellen.
    Radfahrer stinken heute nahezu alle bestialisch. Jogger idem. Warum?

    Es gibt neuerdings ein Pflegeset für Funktionskleidung – bestehend aus 3 Flaschen – das benutzen die meisten um die ohnehin giftige Funktion der Kleidung immer wieder neu aufzusprühen. Dann ist da noch ein beduftetes Waschmittel dabei, das andere weiss ich nicht, denn Weichspüler dürfen Funktionskleider nicht haben. Mindestens 100 meter ist die Fahne lang, wenn so jemand vorbeizischt. Eigentlich gibt es sehr wenige Ausnahmen die noch neutral riechen.

    Und auf diesem Weg z.B. merkt man auch, dass Alter vor chemischem Duftgestank keineswegs schützt. Bei uns jedenfalls stinken viele Alte mehr noch als junge, insbesondere Männer. Und diese Produkte hauen jeden um, so penetrant sind sie. Da hilft nur Flucht quer durch den Wald.

    Und dieser Weg läuft ganz nah an unserem Haus vorbei, doch ich kann ihn kaum benutzen, deswegen.

  2. Kobold 26. Dezember 2009 um 23:19

    Lieber Gerhard,

    in Deinen Worten finde ich mich total wieder. Genau so ist es. Im Wald muss ich immer öfter meine Maske anziehen, weil die Spaziergänger immer mehr nach Parfüm und anderen Düften riechen. Die Intensität nimmt ständig zu, so dass meine Atemschutzmaske die Duftschwaden zumeist nicht zurückhalten kann.

    Liebe Yolande,

    es ist genau wie Du sagst, alte Menschen riechen oft noch übler als junge. Vielfach sind es auch Mottenkugeln, die sie scheinbar massenhaft in ihren Schränken liegen haben und bei Frauen zusätzlich ein intensiver Geruch nach Haarspray, der mich fast umhaut.

    Grüsse von Kobold

  3. Sina 27. Dezember 2009 um 02:58

    Ich halte mir einen Schal vor die Nase, wenn`s sein muß.

    Viele Grüße von Sina

  4. Sina 27. Dezember 2009 um 03:06

    Es gibt doch gar keine verträglichen Masken, obwohl ich hab ja bisher nur die billigste von PURENATURE ausprobiert.

    Außerdem traue ich mir es nicht, da wird geschimpft. Bin zu schwach für solche Auseinandersetzungen.

    Außerdem sieht es blöd aus. Obwohl ist reiner Unsinn, was ich da sage.

    Ich trage immer einen Schal um die Nase, wenn`s sein muß oder halt die Nase zu.

    Grüßle von Sina

  5. Monja 27. Dezember 2009 um 11:55

    Tiere, Hippies, Kinder, Greise und Bäume stinken nicht, alle andern ja. Und nur Pennern, Junkies, Punkern, Bettlern braucht man auch nicht aus dem Weg zu gehen, sie riechen höchstens nach Mensch ohne Seife. Auch hier im Seniorenheim gibts leider die lenor-gespülten, haar-gesprayten, deowolken-eingehüllten, rasierwasser-übertriebenen, dove-gebadeten Nix-ahner, die obendrein auch noch ich-will-nix-neues-wissen-Leute sind. Immer wieder kommen diese dummen Antworten: nein, ich bin doch nicht parfümiert, das ist nur Aftershave. Oh Gott, schmeiß Gehirn auf die Erde!
    Herzlichst Monja

  6. Polly 27. Dezember 2009 um 15:09

    Hallo liebe Sina

    Verträgliche Masken gibt es schon, nimm die MCS Maske von PureNature.

    Wenn Du Dich nicht traust eine Maske aufzusetzen, könntest Du in Deinen Schal ein Aktivkohlekissen (gibts als Schutz für Brandfälle)oder Aktivkohlevlies einnähen. Dann bist Du doch ein wenig besser geschützt als nur durch Stoff oder Wolle.

    LG, Polly

  7. Energiefox 27. Dezember 2009 um 15:21

    Hallo Gerhard,

    ein guter Bericht. Ich bin ja nicht an MCS erkrankt, aber solche Berichte sind auch für mich immer lesenwert. Diese Berichte sollten in Schulen vorgetragen werden.

    Monja,

    Kinder stinken nicht, da bin ich mir nicht so sicher. Kleinstkinder denke ich nicht. Meine Neffen 8 und 10 Jahre alt bekamen Duftspray zu Weihnachten (for Man). Ich hab denen gegen Bares das Dreckszeug abgekauft und entsorgt. Ohne Geld wäre es nicht möglich gewesen, die wollten es erst nicht rausrücken. Dem Kleinen ging es sehr nahe, habe etwas aus dem Forum erzält, wie schwer krank es macht. Der sagte schon: „Hör auf, ich kann es nicht mehr hören.

    Gruß Energiefox

  8. Domiseda 29. Dezember 2009 um 15:16

    da ich keine einzige Maske(auch nicht die MCS-Maske)bisher vertragen habe, bin ich dazu übergegangen,immer ein zuvor in Essigwasser getauchtes sehr dünnes Baumwolltuch griffbereit mitzuführen; jedes dickere Gewebe (auch die Kohlefiltervliese)verstärken bei mir den Mangel an Sauerstoffzufuhr

  9. Gerhard Becker 2. Januar 2010 um 19:09

    Ihr Lieben,

    da ich derzeit und sicher auch noch im nächsten Monat Stress hoch drei habe (Renovierung der neuen Wohnung, Renovierung der alten Wohnung, jeweils 2-3 Wochen Arbeitseinsatz am Stück, Umzugsvorbereitungen und Umzug), kann ich mich vorerst immer nur kurz und sporadisch hier „sehen“ lassen. Daher auch mein spätes Danke für die vielen Kommentare zu meiner Geschichte.

    Alles Gute wünscht

    Gerhard

  10. Blondie 3. Januar 2010 um 14:59

    Meine Maske kann ich nur bedingt einseten, da ich sehr schlecht Luft kriege. Aber beim Spazieren gehen im Wald habe ich sie immer dabei, um sie sofort parat zu haben, wenn mir Leute entgegenkommen. Leider stinken die Leute heute ja auch im Wald bis zum geht nicht mehr!

  11. Lucie 4. Januar 2010 um 02:00

    Auch ich gehe fast nie ohne meine Atemschutzmaske außer Haus. Doch neulich habe ich sie vergessen und bekam beim Gang durch´s Ort jede Menge Weichspülergeruch und Bezindämpfe ab. Das hat mich völlig umgehauen und hatte lang andauernde schwerwiegende Symptome.

    Und was lernen wir aus der Geschicht, verlass das Haus ohne Deine Atemschutzmaske nicht!

  12. Claudia 13. Februar 2010 um 15:01

    also ich mache immer wieder die unfassbare Erfahrung, dass auch die kleinsten Kinder, Säuglinge sogar ganz extrem nach Weichspüler oder
    sonstigem Duftwaschmittel riechen. Wenn ich sie dann noch auf dem Arm hatte, habe ich diesen Geruch sogar noch nach ein paar Stunden an meiner Kleidung und in der Nase, aber was soll man sagen, so werden schon die Kleinsten von Anfang an „verseucht“

  13. Renate 18. Juni 2011 um 11:55

    Ältere Menschen, Kinder und sogar Babies „stinken“. Gerade ältere Menschen riechen häufig nach Mottenkugeln, Gelenk- und Rheumacreme und was es sonst noch alles gegen die kleinen Wehwehchen gibt.

    Kinder und Jugendliche sprühen sich beim Shopping quer-Beet mit allem ein, das ihnen in die Quere kommt und Babies bekommen von ihren Eltern schon Cremes und Lotions mit dem typischen Babyduft verabreicht.

    Ohne Maske kann ich nicht mehr aus dem Haus gehen. Es ist mit Maske schon eine Prozedur und schwächt den Körper enorm. Nach einer Stunde bin ich so kaputt als hätte ich stundenlange Schwerstarbeit geleistet.

  14. Claudia 12. August 2011 um 11:22

    Angeblich wird ja immer noch gerätselt, warum Babys am plötzlichen Kindstod sterben. Da gibt es Tipps, wie nicht auf dem Bauch schlafen lassen, kein zu warmes Zimmer, keine Decke usw. Für mich ist das traurige Kapitel aber kein großes Rätsel. Kaum sind die Kleinen auf der Welt, tragen sie nach Waschmitteln und Weichspülern riechende Kleidung, werden mit parfümierten Cremes und Ölen eingecremt, schlafen in neuen ausdünstenden Betten auf neuen ausdünstenden Matratzen unter nach Waschmittel und Weichspüler riechenden Deckchen in renovierten Kinderzimmern mit „frischen“ Wandfarben, neuen ausdünstenden Teppichen und neuen ausdünstenden Möbeln neben Funk(!)-Babyfonen und ausdünstenden Stofftieren und werden von nach parfümierten Waschmitteln, Weichspülern, Duschgel, Shampoo, Deo, Haargel, Haarspray und Nagellack riechenden Müttern gestillt und gefüttert, die die Umgebung des Erdenneulings täglich mit aggressiven Putzmitteln „reinigen“, deren chemischen Dämpfe sich in allen Räumen verteilen und auf allen Gegenständen wie ein Film ablegen. Und manche Babys dürfen zusätzlich noch Zigarettenrauch einatmen. Da ist es doch ein Glück, dass es noch Babys gibt, die trotzdem nicht aufhören zu atmen… Von denen dürfen sich dann viele freuen auf ein Leben mit Konzentrations- und Schlafstörungen, rätselhafte Aggressivität, Lernschwierigkeiten und -stress, Unruhe, Methylphenidat & Co., PCB-verseuchte Schulgebäude aus den 60ern und 70ern, 100te von Zusatzstoffen in Nahrungsmitteln, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, „unerklärliche“ Kopf- und Bauchschmerzen, Kinderparfüms, Kinderhandys, Abgase in der Stadt, Pestizide auf dem Land, Medikamentenrückstände im Leitungswasser, die kein Klärwerk der Welt aus dem Wasser herauskriegt……………………

  15. Marcus 30. Mai 2012 um 15:37

    Ich leide auch an MCS und CFS seit etwa drei Jahren und ich gehe in öffentliche Gebäude und nutze öffentliche Verkehrsmittel aber oftmals ohne Maske weil ich durch die Masken nur sehr wenig Luft bekomme zum atmen und mir da noch eher Kraftlos und Schwindelig wird und es die Leute immer verspotten und drei Meter vor mir wegspringen wenn ich mit Maske komme und das ist sehr diskriminierend für mich.Ich fahre sehr viel Fahrrad im Wald und treibe Sport und habe zeitweilig leichte Besserung der Symptome so das ich auch mal kurz in Öffentliche Gebäude gehen kann oder Bus und Bahn benutze.

  16. Silvia 30. Mai 2012 um 15:48

    Man gewöhnt sich an die Blicke Marcus und wenn einem die Maske hilft, ist es einem egal.
    Wenn Du zusätzlich Asthma hast, nutze eine Maske mit Ventil.
    Achte auch auf Deine Atmung wenn Du eine Maske auf hast und vermeide zu hecheln.
    Kompensieren kann man Reaktionen auf Chemikalien nicht und Vermeidung ist die primäre Therapie
    um den Gesundheitszustand zu stabilisieren.

  17. Marcus 30. Mai 2012 um 16:38

    Ja Silvia, da hast du recht aber ich bin immer noch guter Hoffnung dass die Erkrankung vielleicht doch wieder weg geht, wenn ich mich ihr nicht so einfach hingebe, denn schließlich war ich ja auch sehr schwer am CFS erkrankt und war fast ein 3 viertel Jahr lang bettlägerisch und konnte noch nicht einmal mehr Auto fahren oder auf einem Stuhl sitzen, so schwer erschöpft war ich, total niedergeschmettert und ich habe immer wieder dagegen angekämpft und dann wurde es ganz langsam wieder besser, aber es schlug dann auf MCS um, so habe ich irgendwie das Gefühl beides ist die Hölle, aber ich gebe niemals auf niemals.

  18. Silvia 30. Mai 2012 um 16:52

    Bei entsprechedem Verhalten, sprich Vermeidung von Chemikalien, kann die MCS sich stabilisieren und auf ein erträgliuche Maß zurück gehen. Ignorieren kann man MCS nicht, auch nicht verdrängen, weil es kein psychisch bedingtes Problem ist. Bei CFS Patienten mit gleichzeitiger MCS sind die Nährstoffdepots meistens völlig leer. Lass das doch von einem guten Arzt kontrollieren und ggf. korrigieren.

  19. Marcus 30. Mai 2012 um 17:07

    Ja stimmt, ich habe einen großen Depotmangel an Folsäure und Vitamin D, sowie Vitamin C und und einen leichten Vitamin B12 Mangel, weil ich auch dazu noch kaum was essen kann, durch viele zusätzliche Lebensmittelallergien und Unverträglichkeiten. Ich esse seit 2 Jahren nur noch Reis und glutenfreie Nudeln und Geflügelfleisch. Kein Obst und kein Gemüse und auch keine Milchprodukte, da ist es sehr schwierig seine Depots aufzufüllen. Ich kenne keinen Arzt hier der die Krankheit kennt und mich behandeln kann und deswegen kämpfe ich zum Ende zu. Tief im Inneren weis ich das es das war mit dem Leben, aber ich will es nicht wahr habe,n darum kämpfe ich dagegen an aus Verzweiflung oder wie siehst du das Silvia.

  20. Silvia 30. Mai 2012 um 17:23

    Marcus, werf die Flinte noch nicht ins Korn. Versuche winzighe Mengen an Gemüse zu Dir zu nehmen. Immer nur eine Sorte teste, und bio. Vielleicht gibt es doch einen Arzt der Dir Infusionen verabreichen kann. Wenn die Depots leer sind kann der Körper nicht aufbauen und die Nahrungsmittelallerguen, -sensitivitäten, MCS und CFS verstärken sind. Geh in winzig kleinen Schritten vor. Du schaffst es!

  21. Marcus 30. Mai 2012 um 17:31

    Ich habe mal eine Frage muß man die Infusionen bekommen und geht das den nicht auch ohne irgendwie wieder mal besser.

  22. Silvia 30. Mai 2012 um 17:41

    Das kann man so nicht sagen. Auf jeden Fall muss Dein Körper mit Nährstoffen versorgt werden. Wenn Du sie nicht
    über Nahrung aufnehmen kannst, greift ein Arzt normalerweise mit Infusionen ein.
    Was sind Deine Symptome wenn Du z. B. gekochten Brokoli oder anderes gekochte Gemüse isst?

  23. Silvia 30. Mai 2012 um 17:41

    Das kann man so nicht sagen. Auf jeden Fall muss Dein Körper mit Nährstoffen versorgt werden. Wenn Du sie nicht
    über Nahrung aufnehmen kannst, greift ein Arzt normalerweise mit Infusionen ein.
    Was sind Deine Symptome wenn Du z. B. gekochten Brokoli oder anderes gekochtes Gemüse isst?

  24. Marcus 30. Mai 2012 um 17:59

    Das Problem ist das ich seit Kind an viele Allergie und Asthma habe unter anderem Kreutz Allergien auf Kamille,Paprika,Sellerie,Beifuß,Gewürze,Tierhaare,Nüsse,Gluten und Fisch Milch und Ei esse ich seit dem die Erkrankung ausgebrochen ist erst gar nicht mehr weil ich es mir nicht mehr zu traue und auch Medikamente traue ich mich nicht mehr einzunehmen nach dem ich mal nach einem Medikament Anaphylaktische Reaktionen gezeigt habe ich bin mit der Ernährung total fest gefahren nur noch die drei Sachen aber das komische ist Coca Cola und Ketschup von der Marke Heinz Ketschup vertrage ich noch das Problem ist ich esse nur noch sehr viele Kohlenhydrate und bin Früh am Morgen sehr unterzuckert das ist der Teufelskreis das sind schon manchmal Zustände wie bei einer Hypoglykämie was soll ich noch machen ich komme an essen nicht mehr ran ich habe in der Zeit jetzt 65 Kg abgenommen und es wird jede Woche weniger trotz vielem essen von Fleisch und Kohlenhydraten.

  25. Silvia 30. Mai 2012 um 18:54

    Marcus, das hat nichts mit MCS zu tun und ist völlig untypisch. Du solltest dringend einen Ernährungsberater aufsuchen und Dir einen Diätplan erstellen lassen. Wenn Du Ketchup und Cola zu Dir nehmen kann, dann geht auch Gemüse. Dass Du bei der Ernährungsweise abnimmst ist logisch, Du wrackst Deinen Körper ab. Wenn Du es nicht alleine schaffst, Dich zu einer gesundheitsbewussteren Ernährung durchzuringen, musst du Dir gleichzeitig von einem Psychologen helfen lassen. Normale Allergien sind behandelbar. Gib Dir einen Ruck und überwinde Dich Dein Leben in die Hand zu nehmen. Suche einen Allergologen auf und beginn Step by Step.

  26. Juliane 30. Mai 2012 um 23:30

    Hallo Marcus,

    Du solltest mal einen Arzt aufsuchen. Nicht wegen MCS, sondern wegen deiner Gewichtsabnahme.

    Wenn man trotz, wie du schreibst, „vielem essen von Fleisch und Kohlenhydraten“ abnimmt, liegt eine Erkrankung vor.

    Juliane

  27. Marcus 31. Mai 2012 um 14:53

    Ja ich bedanke mich für eure Tipps ich habe schon so viele Untersuchungen durch von Magenspiegelung bis Darmspiegelung und Gehirnwasser ziehen unzählige viele Bluttests und was nicht alles keiner kann mir helfen das einzige in der Charite wo ich damals war wegen CFS in der Immundefektambulanz da hat mann mir gesagt mein Immunsystem hat einen Mangel im MBL-Komplement System und das wegen bin ich ständig Erkältet aber der MBL Mangel ist noch nicht Therapierbar und bezuglich wegen CFS haben sie gesagt das währe Postviral von meiner EBV-Infektion damals aber so genau weis das keiner das komische ist mein damaliges schweres Asthma ist ohne die ganzen Medikamente besser geworden es ist wie verhext auf der einen Seite gehtb es mir besser und auf der anderen wiederum schlechter was meint ihr denn dazu.

  28. Mirijam 31. Mai 2012 um 19:30

    Hallo Marcus,

    man kann auch durch unverträgliche Medikamente (Antibiotika, Kortison und zahlreiche andere Mittel) und falsche Behandlungen krank werden. Immer die Packungsbeilage lesen!

    Coca-Cola ist u. a. ein Magenkiller. Wenn du Gluten nicht verträgst, dann geht bei dir Heinz Ketchup deshalb, weil dieses Produkt glutenfrei ist.

    Ohne ausführliche Anamnese wird man dir nichts konkret sagen können. Es wäre auch unverantwortlich.

    Zum Thema Gewichtsabnahme trotz Essen kann dir ein guter Arzt helfen. Außerdem findet man im Internet viel zu diesem Thema, z. B.

    http://www.paradisi.de/Health_und_Ernaehrung/Symptome/Gewichtsverlust/Forum/48915.php

    http://www.gesundheitsforen.de/showthread.php?t=183

    http://www.medizinfo.de/diabetes/krankheitsbild/symptome_warnzeichen.htm

    http://www.onmeda.de/foren/forum-ernaehrung/gewichtsabnahme-trotz-grosser-essensmengen/1802546/read.html

  29. Marcus 4. Juni 2012 um 14:45

    Hallo Mirijam, danke für deinen Rat, aber ich habe schon eine lange Arztkarriere hinter mir und kann dir nur eines sagen, wenn du wirklich hier in Deutschland geholfen werden willst, dann braucht man Geld, sehr viel Geld und sehr viel Kraft und das hat nicht jeder, das ist leider so und deshalb geht man am MCS Syndrome qualvoll kaputt, weil das so ist und das wissen auch alle anderen ganz genau leider gottes.

  30. Marcus 18. Juni 2012 um 20:36

    Und kann mir in der zwischenzeit jemand mal was neues sagen über MCS oder so was gibt es neues.

  31. Silvia 18. Juni 2012 um 21:39

    Hi Marcus,

    blättere einfach im Blog weiter oder komm in unser Forum, dann erfährst Du was aktuell ist zu MCS und Umweltkrankheiten.

    Grüsse,

    Silvia

  32. Marcus 20. Juni 2012 um 20:36

    Hallo Silvia bei welchen Blog genau soll ich hineinschauen

  33. Silvia 21. Juni 2012 um 17:26

    Einfach in die Suchfunktion einen Begriff eingeben oder den Blog nach hinten durchblättern. Es stehen über 1000 Artikel zur Auswahl.

  34. Marcus 22. Juni 2012 um 07:30

    Du Silvia ich habe noch mal eine Frage wegen MCS ich habe jetzt seit Dienstag einen großen Epikutan Test hinter mir auf Duftstoffe und Zahnfüllungen sowie mehrere Allgemeine Sachen also ich weiß nicht ich habe das nicht so wirklich vertragen ich habe die Duftstoffe von dem Test gerochen und irgendwie ist der Test mir nicht so bekommen ich hatte übelst Luftnot und Kopfschmerzen war schlapp und konnte nicht richtig schlafen meinst du das hatte was mit dem Test zu tun, ach übrigens alle 46 Test stellen waren negative bei keinen eine Reaktion zu sehen sehr sehr merkwürdig oder weil so geht es mir sehr schlecht mir brennen immer zu die Augen draußen so wie drinnen hoffentlich hat der Test nicht noch alles schlimmer gemacht oder was meinst du dazu.

  35. Marcus 22. Juni 2012 um 07:32

    Du Silvia was glaubst du würde passieren wenn ich Anti Allergie Tabletten nehmen würde oder Cortison ob es mir dann auf einen Schlag besser gehen würde oder meinst du eventuell noch schlechter.

  36. Silvia 22. Juni 2012 um 15:33

    MCS ist keine Allergie und auf Cortison reagieren MCS Kranke im Regelfall negativ.

  37. Silvia 22. Juni 2012 um 15:35

    Doese Epikutantests sind meistens mit Phenol stabilisiert.
    Es ist seit 1962 durch Publikationen von Randolph bekannt, dass durch solche Test meist eine drastische Verschlechterung eintritt. Es sind Provokationstests.

  38. Marcus 22. Juni 2012 um 16:33

    Ja, aber ich habe doch auf keinen der Tests reagiert und aber mir geht es seit Dienstag irgendwie schlechter als sonst. Ich weiß jetzt gerade garnicht mehr was ich machen soll. Ich habe das Gefühl bald zu kollabieren.

  39. Silvia 22. Juni 2012 um 17:35

    Suche einen Umweltarzt auf. Möchtest Du zum Diskutieren und Fragen stellen nicht ins CSN Forum kommen?

  40. Marcus 22. Juni 2012 um 18:06

    Da war ich ja heute und habe halb wegs alles geschildert und weist du was er gesagt hat zu mir ist jetzt die blanke Wahrheit ich zitiere was willsten ausgeben dafür. das hat er gesagt und das Gespräch mit mir vorzeitig beendet.

  41. Silvia 23. Juni 2012 um 12:39

    Marcus, wir sind leider nicht befugt medizinische Ratschläge zu erteilen.
    Man muss nicht über die Haut reagieren. Nimm bitte Kontakt zu einem Arzt auf.

  42. Marcus 25. Juni 2012 um 17:07

    Ja, das verstehe ich, aber zu welchen Arzt denn, wegen CFS? Ich weiß wo ich mich hinwenden kann in Berlin, aber da behandeln sie MCS nicht mit in der Immundefekt Ambulanz, sondern nur CFS, obwohl es letztendlich fast ein und dasselbe ist. Hier bei uns gibt es keinen Umweltmediziner. Wisst ihr denn nicht wo sich hier irgendwo ein Umweltmediziner niedergelassen hat in Nord Thüringen, den ich erreichen kann um endlich mal Hilfe zu bekommen?

  43. Silvia 25. Juni 2012 um 17:34

    Marcus, wende Dich doch bitte für Antworten ins Forum. Hier in einem alten Blogeintrag findet Dein Hilferuf kaum einer.

  44. Marcus 25. Juni 2012 um 18:05

    Naja ich weis nicht was du meinst aber ok dann muss ich es ebend lassen wenn ich dafür zu dumm bin den richtigen Blog zu finden dann schau.

  45. Silvia 25. Juni 2012 um 18:49

    Schau mal hier:

    http://www.csn-deutschland.de/forum/index.php

Kommentar abgeben: