Wissenschaftler bringt Fakten über die Umweltkrankheiten MCS, CFS, FMS auf neuer Webseite

Prof. Martin PallDer amerikanische Wissenschaftler Professor Martin Pall hatte diese Woche einen Relaunch seiner Webseite “Novel Disease Paradigm produces Explanations for a whole Group of Illnesses”.

Auf Prof. Pall’s neuer Webseite finden sich wissenschaftlich fundiert Fakten über Fakten zu MCS – Multiple Chemical Sensitivity, CFS – Chronic Fatigue Syndrome, FMS – Fibromyalgie und PTSD – Posttraumatische Stress-Erkrankung.

Prof. Martin Pall ist in Europa bestens bekannt
Vielen Umweltkranken ist der seit einem knappen Jahr pensionierte Wissenschaftler, der an der University of Washington unterrichtete, von seinen Vorträgen hier in Europa im vergangenen Winter und jetzt im Frühling bekannt. Erst letzte Woche noch sprach Prof. Pall in Aix en Provence bei einem großen internationalen Krebskongress und traf dort auch mit Leitern von Organisationen für Umweltkrankheiten zusammen.

Wissenschaftliche Erklärung für Umweltkrankheiten
Die neue gestaltete Webseite setzt sich intensiv mit Prof. Pall’s Theorie auseinander, wie MCS, CFS, FMS, PTSD (bei PTSD spricht Prof. Pall vor allem von Golfkriegsveteranen) entstehen. Für den amerikanischen Biochemiker besteht kein Zweifel, dass der NO/ONOO Zyklus eine Hauptursache bei der Entstehung dieser Umweltkrankheiten ist. Der Grund, warum er sich so intensiv mit dieser Thematik auseinandersetzt, liegt darin, dass er selbst vor Jahren an CFS erkrankte.

Ursache für MCS: Chemikalien
Eins ist für Prof. Pall klar, und das vermittelt auch seine neue Webseite, Chemikalien-Sensitivität / MCS entsteht durch Chemikalienexposition.

Bei MCS nennt Prof. Pall in erster Linie Exposition gegenüber Lösungsmitteln, Pestiziden der Organophosphat-, Carbamat- und/oder Pyrethroidklasse, Quecksilber und Kohlenmonoxid als Auslöser.

Überlappen von verschiedenen Umweltkrankheiten
Ebenfalls klar ist es für den Wissenschaftler, dass alle vier Krankheiten, MCS, CFS, FMS und PTSD bei Patienten oft gleichzeitig auftreten und viele der Symptome sich überschneiden. Auch warum dies so ist, erfährt der Besucher seiner Webpräsenz.

Umweltkrankheiten sind behandelbar
Prof. Pall bietet jedoch nicht alleinig nur zur Ursache der Erkrankung und der vielfältigen Symptomatik Belege, sondern auch Behandlungsansätze. Verschiedene Vitamine, Aminosäuren und Mineralstoffe in der richtigen Kombination und Dosis haben sich als sehr effektiv erwiesen. Der Wissenschaftler führt umfangreiche Tabellen mit Nährstoffen und genauen Dosierungsangaben an. Diese Nährstoffkombinationen sind seiner Erfahrung nach in der Lage, den ursächlichen NO/ONOO Zyklus herunterzuregulieren und damit für Besserung bei den Erkrankten zu sorgen. Damit sich nachhaltig Erfolg durch die Therapie einstellt, gibt Prof. Pall auf seiner Webseite fünf Punkte an, die möglichst konsequent vermieden, bzw. eingesetzt werden sollen:

  1. Chemikalienexposition bei MCS Patienten
  2. Spezielle Antigen-Therapie bei Patienten die unter Nahrungsmittelallergien leiden
  3. Vermeidung von Toxinen wie den Geschmacksverstärker MSG und den Süßstoff Aspartam, weil diese die NMDA Aktivität nach oben regulieren, was sich sehr nachteilig auswirkt.
  4. Exzessiver Sport, da dies nachteilig für CFS Patienten ist
  5. Vermeidung von psychologischen Stress (dies betrifft in erster Linie PTSD-Patienten)

Informationen frei verfügbar für alle
Die neue Webseite von Prof. Martin Pall wird sicher viel Resonanz aus aller Welt erfahren, nicht zuletzt von chemikaliensensiblen Menschen, die durch Ausdünstungen von Papier und Druckerschwärze nicht in der Lage sind, das Buch des Wissenschaftlers lesen zu können. Dass nun das Wissen online verfügbar ist, wird viele Umwelterkrankte erfreuen. Sicherlich wird auch mancher Mediziner, der auf die Webseite von Prof. Pall schaut, den neuen Input gut verwerten können, um seinen umweltkranken Patienten diagnostisch und therapeutisch weiterhelfen zu können. Die neue Webseite von Prof. Pall sorgt mit dafür, dass “nicht erklärbare Umwelterkrankungen” nicht länger “unerklärbar” genannt werden können.

Autor:
Silvia K. Müller, CSN – Chemical Sensitivity Network, 14. April 2009

Weitere Artikel über Prof. Martin Pall und seine Wissenschaft:

5 Kommentare zu “Wissenschaftler bringt Fakten über die Umweltkrankheiten MCS, CFS, FMS auf neuer Webseite”

  1. Desert Rose 16. April 2009 um 09:41

    Gut dass es Prof. Pall gibt, seine Veröffentlichungen sind überaus hilfreich und seriös und haben Hand und Fuß, in Fachkreisen sind sie sehr geschätzt. Hoffentlich treffen sie auch in Deutschland auf offene Augen und Ohren.

    Grüsse,
    Rose

  2. K. Fux 16. April 2009 um 12:11

    Das sind klare Aussagen von Prof. Pall, die in Deutschland hoffentlich auch Beachtung finden werden. Leider sind meine Englischkenntnisse nicht ausreichend, um mich auf der Webseite von Prof. Pall umfangreich informieren zu können.

    Ich selbst bin an Multiple Chemical Sensitivity, Fibromyalgie und CFS erkrankt und finde mich in der Darstellung von Prof. Pall, dass diese Krankheiten oft überlappend auftreten, wieder. Leider ist das Leben mit diesen drei Umweltkrankheiten äußerst schwierig, besonders dann, wenn einem wie hier in Deutschland, keine Hilfe zuteil wird.

    Daher bin ich dankbar für diese wichtigen Informationen, die hoffentlich bei den entsprechenden Stellen zu Handlungen führen.

    Multiple Chemical Sensitivity ist für mich die schlimmste von den drei Erkrankungen die ich habe, MCS schränkt mich am meisten ein.

  3. Eike 16. April 2009 um 14:28

    Ich finde es als MCS Patient auch toll, dass es diese Website von Prof. Pall gibt.

    Aber ich muss mich der Äußerung von K. Fux anschließen:
    “Leider sind meine Englischkenntnisse nicht ausreichend, um mich auf der Webseite von Prof. Pall umfangreich informieren zu können.”

    Vielleicht gibts ja in den Kreisen der Schreibenden und Lesenden des CSN BLOGS und FORUMS “Experten”, die der englischen Sprache mächtig sind und beim Übersetzen irgendwie helfen könnten

  4. Mona 16. April 2009 um 19:23

    Ich möchte gleich mal nachfragen,wer wäre denn in der Lage hauptsächlich die Therapievorschläge vonProf.Pall zu übersetzen in deutsch?
    Das wäre für Viele eine große Hilfe und ich würde es auch gerne machen,aber ich kann auch nicht soviel fachmännisches Englisch.
    Wäre super,wenn die Übersetzung im Blog erscheinen würde.
    Danke schon mal im Vorraus!!!

  5. Karlheinz 19. April 2009 um 07:32

    Wichtig:

    One important caution: To be effective, these various treatments require, in my view, that individuals avoid stressors that may be expected to up-regulate NO/ONOO- cycle biochemistry. Those include:

    1 Chemical exposure in MCS patients
    2 Food antigens in those who have developed food allergies
    3 Excitotoxins such as MSG and aspartame that may be expected to increase NMDA activity
    4 Excessive exercise leading to post-exertional malaise in CFS patients
    5 Psychological stress, especially in PTSD patients

    Punkt 1: Chemikalienexpositionen sind für MCS-patienten zu meiden.

    (d.h. das Protokoll ist kein Ersatz für eine saubere Umgebung ! Erst den Sperrmüllcontainer, dann ggf. die Vitamine etc.)

Kommentar abgeben: