Glutathionspray reduziert Auswirkungen von Luftverschmutzung

Therapiemöglichkeit bei Multiple Chemical Sensitivity?

Luftverschmutzung steht für Wissenschaftler eng in Zusammenhang mit schwerwiegenden signifikanten Auswirkungen auf die Gesundheit. Herzkrankheiten und vernebler-Asthma gehören ebenso dazu wie DNA Schäden, die schon nach dreistündiger Exposition eintreten können, wie eine kürzlich erschienene Studie belegt. Die meisten Forschungsarbeiten halten jedoch ihren Focus auf die Quantifizierung von Krankheiten oder der Toten, die im Zusammenhang mit Luftverschmutzung stehen. Forschung, die potentielle Methoden untersucht, die solche Auswirkungen auf die Gesundheit verhindern, findet sich kaum. Der Großteil konventioneller Therapien liegt im Bereich der Behandlung expositionsbedingter Krankheiten, nicht in Präventionsstrategien. Das Peptid Glutathion in Sprayform oder vernebelt inhaliert scheint sowohl präventive als auch lindernde Wirkung zu besitzen.

Prävention vernachlässigt
Einige wenige medizinische Vorgehensweisen gehen in die Richtung, die Lunge direkt zu schützen. Laut J. Allan, einem Wissenschaftler der University of Washington, sind Praktiker im Bereich Komplementär- und Alternativmedizin zwar weithin dafür bekannt und kritisiert, therapeutische Substanzen zu verabreichen, deren Wirkung auf Plausibilität beruht oder auf prä-klinische Studien.

Inhalation von Glutathion als Schutz vor Schadstoffen
Eine weithin angewendete komplementär- und alternativmedizinische Methode ist die Inhalation des Antioxidant Glutathion. Inhaliertes Glutathion wird von dieser Sparte im Allgemeinen dafür eingesetzt, eine Reihe von Gesundheitszuständen wie Asthma, chronische obstruktive Atemwegserkrankungen, Bronchitis, Sinusitis und Chemikalien-Sensitivität zu behandeln. Nach Auffassung des Wissenschaftlers aus Washington deuten erbrachte Beweise darauf hin, dass inhaliertes Glutathion den Glutathionwert in der Lunge schnell ansteigen lässt. Der Wissenschaftler erläutert, dass inhaliertes Glutathion eine potentiell präventive Intervention darstellt bei Vorhandensein von umweltbedingten Oxidantien, wie bspw. Luftverschmutzung.

Glutathion kann Auswirkungen reduzieren
Den Glutathionspiegel in der Lunge anzuheben, kann systemische Auswirkungen, die durch Luftverschmutzung eingetreten sind, reduzieren oder eliminieren. Bislang gibt es jedoch noch keine kontrollierten Studien, die dieses Potential bewertet haben. Der Wissenschaftler der University of Washington schlug daher eine Pilotstudie vor, um das Potenzial von Glutathion in Hinsicht auf Erbringung von Schutz vor nachhaltigen Gesundheitsbeschwerden zu überprüfen.

Erfahrungen mit Glutathionspray
CSN hörte sich unter amerikanischen Leitern von Organisationen für Chemikaliensensible um und fragte nach deren Erfahrung mit Glutathionspray. (2) Diese Behandlungsweise ist bei Patientengruppen hinreichend bekannt und gehört mit zum Therapieprogramm, das von Prof. Mall und Dr. Ziem entwickelt wurde. Glutathionspray oder Vernebler muss von einem Arzt verschrieben werden.

Eine selbst unter schwerer MCS leidende Organisationsleiterin berichtete:

Ich verwende inhaliertes Glutathion seit ungefähr fünf Jahren. Ich sprühe es in die Nase oder verwende einen speziellen Vernebler. Es ist sehr hilfreich, wenn ich auch ergänzen muss, dass es eine lange Zeit dauerte, bis ich eine richtige Verbesserung bemerkte. Erst nach etwa 9 Monaten oder einem Jahr, realisierte ich einen Unterschied,  wenn ich es direkt nach einer Exposition nahm. Jetzt nehme ich es normalerweise nur nach einer Exposition, und es hilft mir, die Zeit, bis es mir besser geht, erheblich zu verkürzen.

Man muss langsam damit anfangen. Anfangs habe ich zuviel Glutathion im Vernebler genommen, zwar nicht mehr als verschrieben, aber ich bekam eine raue Kehle davon. Ich wechselte dann zu Gluathionnasenspray, davon bekam ich jedoch jedes Mal eine verschorfte Nase. Ich sprach dann mit einigen anderen, die diese Therapie durchziehen, und erfuhr, dass sie abwechseln zwischen inhalieren und vernebeln, das löste die Probleme dann auch für mich.

Autor: Silvia K. Müller, CSN – Chemical Sensitivity Netwok, 20. Mai 2009

Literatur:
Allen J., Inhaled glutathione for the prevention of air pollution-related health effects: a brief review, University of Washington School of Public Health and Community Medicine, Department of Environmental and Occupational Health Sciences, Seattle, USA., Altern Ther Health Med. 2008 May-Jun;14(3):42-4.
Persönliche Konversation, 06.03.2008

Anmerkung:
Dieser Artikel ist keine Aufforderung zur Selbstbehandlung, er dient ausschließlich der Information über Behandlungsmethoden. Jede Behandlung sollte nur unter Aufsicht und nach Anweisung eines Arztes erfolgen.

7 Kommentare zu “Glutathionspray reduziert Auswirkungen von Luftverschmutzung”

  1. Domiseda 21. Mai 2009 um 18:19

    Ich verwende seit Jahren vor geplanten Expositionen Glutathionspray und es kann bei mir deutlich z.B. bei einer Autofahrt die Auswirkungen dämpfen bzw verzögern- allerdings nur dann, wenn ich es gelegentlich nach dem Rotationsprinzip mit anderen Substanzen einsetze (Eine durchgehende Dauerbehandlung ist bei mir nicht möglich).
    Dieses Spray wird für mich in einer auf MCS spezialisierten Apotheke sonderangefertigt: in kleiner Menge ohne Konservierungsmittel, kombiniert mit Vit C, als Pumpspray in einer Glasflasche (übliche Behälter sind meist in PVC-haltig; auch die Sprühaufsätze sind oft aus PVC). Wegen meiner geschädigten Nasenschleimhaut sprühe ich nur auf Nase und Stirn, wesentlich aber in den Mund, so dass das Glutathion in den Blutkreislauf kommt und so die Leber stützt.

  2. Silvia 21. Mai 2009 um 18:30

    Hallo Domiseda,

    viele von uns suchen seit Jahren vergeblich nach einer Möglichkeit Glutathionspray hier in Deutschland zu erhalten. Kannst Du uns in einer Mail den Namen der Apotheke mitteilen? Das wäre Spitze.

    Viele Grüße,
    Silvia

  3. Mary-Lou 22. Mai 2009 um 22:29

    Würde man sich in Deutschland für die Hilfe und Therapie MCS Kranker einsetzen, anstatt die Krankheit als psychisch abzutun, könnte vielen Chemikaliensensiblen eine erhebliche Linderung ihrer Beschwerden verschafft werden. Aber stattdessen stehen wir auf dem Abstellgleis und gehen leer aus.

  4. Morningstar 23. Mai 2009 um 09:18

    Würde mich auch sehr interessieren, wie wir MCS Kranke an ein verträgliches Glutathionspray gelangen. Eigentlich müsste jedem MCS Patienten in Deutschland diese Form der Behandlung zugänglich sein. Aber leider gehen wir MCS Betroffenen leer aus, wie Mary-Lou treffend feststellt. Es ist mehr als eine Schande, uns alle sozusagen verhungern zu lassen.

  5. Mona 23. Mai 2009 um 10:42

    Das wäre doch ein echter Schritt nach vorn,wenn wir an das Gleuthations-Spray drankommen in unsrem Land.
    Kann man die Adresse dann in PM`s weiterreichen oder auch öffentlich im Blog?
    Gerade Autofahrten sind so oft sehr belastend..Viele können,wie auch ich,nur höchstens 15 Minuten fahren und wie kommt man da zu einem kompetenten Arzt???????

  6. Spider 23. Mai 2009 um 15:14

    In Anbetracht dessen, dass viele Chemikaliensensible unter Medikamentenunvertäglichkeit leiden und ihnen kaum Therapiemöglichkeiten zur Verfügung stehen, sollten die Krankenkassen MCS Kranken, das bißchen was als Therapie möglich wäre, auch unterstützen und finanzieren.

    Glutathionspray, Sauerstoff, Vitamine und Mineralstoffe sollten für alle MCS Patienten Kassenleistung sein. Diese Therapiemöglichkeiten MCS nicht zur Verfügung zu stellen, ist m. E. unterlassene Hilfeleistung.l

  7. Stefan 26. Juni 2013 um 08:39

    Hallo Frau Silvia Müller,
    hallo Domiseda,

    Für einige an Mukoviszidose Erkrankte mit deutlicher Lungenbeteiligung (mit obstruktiven und teils auch allergischen Komponenten) wäre in DE das Glutathion auch ein Segen. Gibt es in Deutschland eine Möglichkeit das Glutathion Spray per Rezept zu beziehen, bzw. welche Apotheke wäre das dann?

    Infos einfach an meine E-Mail Adresse schicken,
    vieln Dank
    Mit besten Grüßen
    Stefan

Kommentar abgeben: